Die Bauaufgabe erfordert höchste Ansprüche an interdisziplinäres Denken und bedingt Erfahrung in flexibler Lösungsfindung in einem dynamischen Entwicklungsprozess.

Es entstehen ein Hotel/Restaurant sowie diverse Schulungs- und Versammlungsräume. Die Raumfolge des Schlossmuseums Thun wird erweitert und erhält eine neue Besucherführung.

Dieser Auftrag zeichnet sich neben der Begleitung von denkmalpflegerischen und restauratorischen Arbeiten durch die Entwicklung von innenarchitektonischen Raum- und Materialkonzepten sowie sanierungstechnischen Aufgaben aus.

Bauherrschaften

  • Schlossmuseum: Amt für Stadtliegenschaften Thun
  • Versammlungs- und Schulungsräume: Schlossberg Thun AG
  • Hotel / Restaurant: Schloss Hotel Thun AG
  • 2011-2014

Die Schlossberg-liegenschaften erfahren neben den Instandstellungen der historischen Bausubstanz eine Transformation zu einem Ort der Begegnung und des Verweilens.

Eine visionäre Nutzungsidee der Bauherrschaft übersetzen wir in die Gegebenheiten dieses geschichtsträchtigen Ortes, die räumlichen Bedürfnisse werden auf verträgliche Weise in die denkmalpflegerisch wertvolle Bausubstanz eingepasst.